Unser Ansatz im Fintech Company Building

Trotz, oder gerade aufgrund der aktuell schwieriger werdenden Marktsituation haben wir uns dafür entschieden, jetzt mit dem Aufbau des Geschäftszweigs zu beginnen. Als etablierter, profitabler Mittelständler in der Software-Industrie operieren wir mit einer soliden Kapitalbasis und ohne Abhängigkeiten von externen Investoren. Damit sind wir auch in schwierigen Marktsituationen flexibel und können uns jederzeit auf unsere Kerngeschäftstätigkeiten fokussieren.

Die geplante Zusammenarbeit zwischen den Gründer*innen und dem BANCOS Team bezieht sich auf alle Unternehmensbereiche. Als Fintech Builder unterstützen wir die Gründer*innen bei der MVP-Entwicklung sowie dabei, möglichst schnell den idealen Product-Market-Fit zu finden. Gleichzeitig sorgen wir dafür, dass alle Themen rund um den Unternehmensaufbau möglichst reibungslos funktionieren. Nach dem erfolgreichen Launch des MVP und der Gewinnung erster Kunden unterstützen unserer Teams im späteren Zeitverlauf bei der Entwicklung und dem Betrieb einer skalierbaren, stabilen, regulatorisch konformen Anwendung.

Neben dem Transfer von Branchen- und Markt-Knowhow, Mentoring sowie der Bereitstellung finanzieller Ressourcen bieten wir umfangreiche personelle und fachliche Unterstützung bei der Software-Entwicklung. Darüber hinaus verfügen wir über verschiedene Softwarelösungen auf Basis von state-of-the-art Technologien, die ggf. ganz oder in Teilen als Basis für eine schnelle MVP-Entwicklung genutzt werden können.

Der gemeinsame Aufbau von Startups im BANCOS Fintech Builder ist als eigenständiges Geschäftsmodell neben unserem Kerngeschäft als etabliertes B2B-Softwareunternehmen angelegt. Das Kapital für die Investments in unsere Startups im Fintech Builder stammt ausschließlich aus eigener Geschäftstätigkeit. Die Startups unterliegen keinen kurzfristigen Zielvorgaben. Entscheidungen für die Beteiligung weiterer Venture Capital Investoren können in Abhängigkeit von der Entwicklung des Unternehmens, des Marktes und der gesamtwirtschaftlichen Situation gemeinsam mit den Gründern getroffen werden.

Marktsegment-Fokus und Bewerbung

Was die inhaltliche Ebene der Geschäftsideen angeht, sehen wir definitiv auch Potential jenseits der Hype-Themen. Unser Fokus richtet sich auf Process Automation (als RPA oder Workflow-Lösungen), Data Analytics, KI, Banking, Open Banking und Personal Finance. Dabei sind wir sowohl für B2C- als auch für B2B-Lösungen offen.

Der erste Schritt für Gründer*innen ist einfach: Der Prozess startet mit der Zusendung des Pitch Decks. Nach dem ersten Screening setzen wir uns in jeden Fall mit den Gründer*innen in Verbindung und gestalten den weiteren Prozess.

Zur Landeseite des BANCOS Fintech Builders mit allen weiteren Informationen zum Programm sowie der Bewerbung.

Wir nutzen dabei den neuen Markenauftritt, um einige wichtige unternehmens- und angebotsstrategische Punkte klarer zu kommunizieren. Damit ging zunächst eine markenarchitektonische Entscheidung einher. Sind sowohl der Produktname „BANCOS“ als auch das dazugehörige Würfelelement schon lange Teil unseres Unternehmens, setzen wir von nun an noch eindeutiger und konsequenter als bisher auf BANCOS in der Markenkommunikation. Die Verbindung mit unseren aktuell fünf Leistungsbereichen zeigt auf, dass unser Portfolio neben dem Kernbanksystem heute deutlich breiter und modularer geworden ist. Denn über die Zeit haben wir unser Angebot an Softwarelösungen kontinuierlich weiterentwickelt und erweitert – wie mit den Kern-agnostischen Produkten Online Banking und Onboarding, welches Workflow-Automatisierungen und u.a. Embedded Finance ermöglicht.

Eine evolutionäre Modernisierung

In Sachen Design halten wir an der Farbe Rot und dem charakteristischen Würfel als zentrale Elemente des Logos und des Gesamtauftritts fest. Durch die Veränderung in einigen wichtigen Details wird die Marke dabei insgesamt modernisiert: ein leichterer, freundlicherer Farbton, eine neue eigenständigere Blockseriphen-Schrift im Logo und die stimmigere Platzierung der Wortmarke.

Neben dem Primärlogo gibt es eine neue sekundäre Logovariante, die in einem Querformat die Verbindung mit unseren Leistungsbereichen schafft. Der BANCOS Würfel bildet dabei das Bindeglied zur Dachmarke. Jeder Leistungsbereich ist mit einem Key Visual verbunden, das auf systematisch gestalteten Grafikelementen basiert. Diese entstehen durch die Unterteilung und Neuanordnung des BANCOS Würfels in Einzelelemente, welche an Pixel oder Ausschnitte von QR-Codes erinnern – eine Metapher für die digitale Transformation, bei der wir unsere Kunden mit unseren Software-Lösungen unterstützen.

Neue Website als zentraler digitaler Touchpoint

Schrittweise wird der neue Markenauftritt auf immer mehr Touchpoints und Medien implementiert. Den Beginn des Rebrandings markiert unsere neue Website als zentrale digitale Anlaufstelle für Kunden, Mitarbeitende, Bewerber*innen und alle weiteren Stakeholder. Nach der zugegebenermaßen etwas informationsreduzierten Vorgänger-Website wollen wir nun relevanter, umfangreicher und aktueller zu unseren Leistungen und unserem Unternehmen kommunizieren. Die Version zum Launch soll dabei nur der Anfang sein und wird kontinuierlich aktualisiert und inhaltlich ausgebaut.

Die Finanzbranche im Wandel: Neue Ideen statt veralteter Geschäftsmodelle

Lange Zeit waren Zinsüberschüsse die wichtigste Einnahmequelle von Banken. Nach Jahren auf sehr niedrigem Niveau beginnt eine mögliche Erholung gerade erst. Erträge durch Provisionen stagnieren ebenfalls. Doch auch die Kunden sind anspruchsvoller geworden, wünschen sich individuelle und komfortable Lösungen. Immer mehr Menschen – vor allem nachwachsende Kundengenerationen – kommen immer seltener in die Filialen, was Anreize zur Einsparung von Personal- und Sachkosten mit sich bringt. Um langfristig bestehen zu können, sind Banken deshalb gefordert, neue Geschäftsmodelle und Angebote zu entwickeln. Eine essenzielle Rolle spielt dabei das Thema Digitalisierung in der Finanzbranche.

Ebenso wie Amazon, Zalando und Co. sind Banken informationsverarbeitende Unternehmen, die die Daten, die ihnen zur Verfügung stehen, nutzen können und in Zukunft auch aktiv nutzen müssen. Hier gilt es, kluge Analysen durchzuführen, die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen und auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse tätig zu werden und Angebote so weit wie möglich zu personalisieren. Firmenkundendaten liefern Banken unter anderem Einblicke in Lieferketten und Produktionsprozesse. So können potenzielle Risiken besser eingeschätzt oder auch passgenaue Finanzierungen ermöglicht werden.

 

Professionelle IT-Systeme: Grundlage für die Digitalisierung des Bankgeschäfts

IT-Lösungen, wie u. a. unsere BANCOS Lösungen Core Banking, Onboarding und Online Banking, spielen im Rahmen der Digitalisierung der Finanzbranche eine wichtige Rolle, denn sie versorgen Banken mit der erforderlichen digitalen Infrastruktur und smarten Lösungen. Gefragt sind offen konzipierte Systeme, die vielfältige Schnittstellen bieten, ohne an Sicherheit zu verlieren. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, steht für Banken die Verzahnung der traditionell in einzelne Segmente aufgeteilten Geschäftsprozesse – unter anderem Filialgeschäft, Zahlungsverkehr, Privat- und Geschäftskunden – im Mittelpunkt. Wichtige Aspekte der Digitalisierung der Finanzbranche sind IT-Security, Clouds und Big Data (auch in Kombination mit Künstlicher Intelligenz (KI)). Über Kernbankensysteme als essentielle digitale Instrumente im Hintergrund lassen sich die damit verbundenen Prozesse automatisieren. Trotz des holistischen Ansatzes sind Modularität und damit Flexibilität wichtige Prämissen für die IT-Lösungen von Banken und Fintechs.

Einen grundlegenden Erfolgsfaktor bildet die Kommunikation mit Kunden über mobile Devices wie Smartphones und Tablets. Das Ziel ist eine durchgängige und komfortable Betreuung über verschiedene Kanäle – etwa E-Mail, Social Media, Website und Callcenter. Denn anders als früher gehen bestehende und potenzielle Kunden nicht mehr zwangsläufig in die Bankfiliale, um beispielsweise ein Finanzierungsangebot einzuholen, sondern informieren sich online – zu jeder Zeit und von jedem Ort aus. Im Rahmen der so genannten „Customer Journey“ wird die Kommunikation für den Kunden zum digitalen Erlebnis. Markenbildung, Storytelling, aber auch User Experience (UX) sind Schlagworte, die nicht umsonst in aller Munde sind. Nur mit digitalen Lösungen wie dem schnellen und unkomplizierten BANCOS. Onboarding sind Kreditinstitute auf der Höhe der Zeit und können den Ansprüchen der Kunden gerecht werden. 

 

Der Kunde als zentraler Faktor der unternehmerischen Tätigkeiten

Für Banken eröffnet dies das Potenzial, ihre Leistungen über Plattformen und so genannte digitale Ökosysteme – eine Kombination aus Software, Infrastruktur und Plattform – anzubieten. Anders als Plattformen, welche auf einem zweiseitigen Markt lediglich Kunden und Anbieter zusammenbringen und dafür eine Provision erhalten (beispielsweise booking.com oder Airbnb), versammeln digitale Ökosysteme eine erweiterte Zahl von Akteuren, etwa Kunden, Anbieter, Plattformbetreiber und Dienstleister. Smarte Apps und Software-Lösungen wie die von BANCOS sind in der Lage, die Bedürfnisse von Kunden passgenau abzudecken und garantieren gleichzeitig größtmögliche Sicherheit. Damit Banken auch in der Zukunft bestehen können, sind sie gefordert, kundenzentriert zu arbeiten, Prozesse digital oder zumindest mit digitaler Unterstützung anzubieten und – ebenso wie Direktbanken, Broker und Tech-Konzerne wie Amazon, Apple und Google – mit offenen, flexiblen Systemen dicht am Kunden zu agieren.

 

Gern stellen wir Ihnen unsere professionellen Software-Lösungen für die Digitalisierung der Finanzbranche in einem persönlichen Gespräch ausführlich vor. Ein großer Vorteil: Dank modularer Architektur lassen sich die Lösungen optimal an Ihre individuellen Anforderungen anpassen und in die bereits bestehende Systemlandschaft integrieren. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und wir helfen Ihnen mit unserer Expertise!